Saturday, April 7, 2007

Kleine Preisfrage



Wo ist das? Hinweis: Hier wohnt jemand, den jeder kennt.
Ach ja: und fröhliche Ostergrüsse von hier.

Und wenns niemand errät, kommen kleine Hinweise morgen

37 comments:

zeilinger said...

Der erste Hinweis ist übrigens schon da. Wo anders in meinem Blog

she said...

zu dieser netten österlichen schnitzeljagd rutscht mir jetzt das natürlich völlig unzulässige und der wissenschaft unwürdige wort "osterhase" raus. uups. den kennt jedenfalls auch jeder. uups. verzeihung, die kurzform lautet natürlich: keine ahnung.

panzi said...

Preisfage? Was gibt's denn für einen Preis zu gewinnen? Einen Quantencomputer? :)

Zur Frage wo das ist: Ich kann's einwenig eingrenzen. Es steht ja nirgends wie genau die Ortsangabe sein soll: Planet Erde, nördliche Hemisphäre. Neben Bäumen und gegenüber eines anderen Hauses. An der Erdoberfläche. Könnte in Österreich sein, muss aber nicht einmal in Europa sein.

zeilinger said...

@she:
der da wohnt ist noch viel bekannter als der Osterhase, den sie ja in den beiden Ländern, die wirklich zählen, China und Indien, nicht kennen. Und da wohnen ja gemeinsam fast 2,5 Milliarden Menschen.

panzi:
O.K: ein signertes Exemplar meines Buchs "Einsteins Spuk" oder "Einsteins Schleier" als kleiner Preis.
Planet Erde, nördliche Hemisphäre stimmen beide. Österreich nicht.

Weieter Hinweis: Wenn man sich umdreht hat man vor sich hohe Berge, sehr hohe.

photon said...
This comment has been removed by the author.
photon said...

Vielleicht Nordindien?
Dort wäre der Dalai Lama wahrscheinlich bekannter als der Osterhase.

volkdesostens said...

Edmund Hillary?

Christian said...

Italien evt.?

photon said...

Also noch genauer: Dharamsala

Anonymous said...

Jetzt hab´ich was gefunden:
Mind and Life XIV
Dialogue on The Universe in a Single Atom with His Holiness the Dalai Lama
April 9-13, 2007, Dharamsala, India.
DAY ONE
April 9, 2007 — Part II: Atomism, Emptiness, Interdependence and the Role of the Observer in Quantum Physics and Buddhism
Dialogue Leaders: Anton Zeilinger and Arthur Zajonc.
Frohe Ostern
Andrea

Christian said...

Nein, stopp, ich nehm Itlaien zurück :)
Es ist Estland.

Wellensittich said...

Dharamsala
;-)

postler said...

Contact Address. Secretary Office of His Holiness the Dalai Lama Thekchen Choeling P.O. McLeod Ganj - 176219 Dharamshala
:-)))

Anonymous said...

das ist das haus des dalai lama in dharmsala, indien.
lg gerhard

witzbold said...

das ist ein Bild auf einer Digitalkamera und einem Computer in Dharamsala und auf einem server von Google in ??

P said...

Lieber Anton,
schick uns bitte eine Emailtaube, damit wir uns aus dem Orient ieren können auf welchen Gipfel steigen werden. Was sollten wir in den Rucksack packen?
LG
P

herrgottnochamal said...

Webcast of Mind and Life XIV cancelled
The Scheduled webcast of Mind and Life XIV is cancelled due to last minute reservations expressed by participating scientists. We apologize for the inconvenience.

Anton bitte tu was!

spaßvogel said...

@christian
Nein, stopp, ich nehm Itlaien zurück :)
Es ist Estland.


der sollte eigentlich von mir sein
supa

;-)))

teilchen said...

Ich tippe mal auf Neu Dheli, das Himalaya Gebirge ist da auch nicht weit... Das Haus von Tabish Qureshi, vielleicht berühmt in Indien wegen seines Engagements gegen Nuklearwaffen?

she said...

aha. jetzt hammas.
das mit dem "lieber doch nicht webcast" versteh ich aber irgendwie. nicht dass ich jetzt wissenschafter mit politikern vergleichen tät, aber .. wenn die vom nationalrat im fernsehn sind, reden sie auch nur mehr gespreizten phrasenschmarrn und halten taferln hoch ...

or-om said...

Our intuitive journey to India:

Comparison of the field concept of matter in relativity physics and the Buddhist idea of nonself By Mendel Sachs http://ccbs.ntu.edu.tw/FULLTEXT/JR-PHIL/mendel1.htm

"In this way then process ontology makes it possible to identify the metaphysics of man and the world in a continuum or in a coterminous sense. It is essential for man in Buddhism to move out of his restrictive aatmun-process in order to realize the illimitable nature of the anaatman-process ontology."
http://www.buddhismtoday.com/english/philosophy/thera/012-self.htm#a by Kenneth K. Inada

We hold, that the Wesenlehre, presented by Krause is able to add new aspects to the Buddhistic doctrines, making possible the _unification_ of metaphysics of man (and the world) with the Absolute and Infinite Essence beyond every kind of process and evolution (a new Co-termination).
Greetings to the conference!

Anonymous said...

@or-om


Bahnhof

Anonymous said...

Anton Zeilinger als Kindérgartentante. Auch nicht schlecht...

zeilinger said...

Bewundere die detektivischen Leistungen der Comment-schreiberInnen. Nur, als Kindergartentante fühl ich mich noch nicht. Aber Quantenphysik für Kinder hat was.

@or-om:
Die Zitate sind bewundernswert. An postmoderner Unverständlichkeit fast nicht zu übertreffen.

zeilinger said...

Ja, herzliche Grüsse aus Dharamsala, Indien, der Residenz des Dalai Lama

photon said...

@zeilinger
ebenfalls herzliche Grüße nach Dharamsala.
naja bei den Hinweisen wars ja nicht mehr so schwer,
und daß Sie zu Ostern nicht zum Papst (der vielleicht auch bekannter als der Osterhase wäre) gefahren sind, erschien mir irgendwie verständlich.
Ja und ohne Preis kein Fleiß...

or-om said...

Zeilinger schreibt zu or-om:
"Die Zitate sind bewundernswert. An postmoderner Unverständlichkeit fast nicht zu übertreffen."

1) Die Zitate stammen von Wissenschaftern, die sich aus buddhistischer Sicht mit Problemen der "westlichen Theorien" der Physik auseinandersetzen. Die Unverständlichkeit geht zulasten dieser Denker. Auch sind diese Denker sicher keine Posdtmodernisten, wie auch or-om nicht.

2) Die Zitate erfolgten übrigens, weil es bei der Konferenz nach der Tagesordnung genau um diese Fragen ging. Aber vielleicht kann Zeilinger uns darüber berichten. (Das Bild des Hauses muß ja nicht alles sein, was wir erfahren.)

3) Unserer Zusatz "schmiegt" sich lediglich dieser Diktion an und weist auf Neuerungsmöglichkeiten hin.

Unser Beipiel mit der Linie in anderen Blogs ist übrigens so einfach,dass es wohl eher Kinder verstehen als Erwachsene. Auch die Basistheorien des Buddhismus lassen sich darin darstellen.

Anonymous said...

herrgottnochamal hat geschrieben:

„Webcast of Mind and Life XIV cancelled

Anton bitte tu was!“

Die Klage hat doch nicht etwa geholfen?! Wahrscheinlich war es wieder einmal nur Zufall;
hier jedenfalls der neueste Tip für alle Unterfütterten:
http://www.wien.gv.at/kultur/abteilung/vorlesungen/index.html
Viele Grüße
Andrea

Anonymous said...

Ich weiß, es gehört nicht zum Thema und ist vielleicht überhaupt sinnlos; ich versuche es trotzdem: Heute habe ich die Vorlesung von Prof. Taschner im Wiener Rathaus im Internet gehört, und die Tonqualität war immer wieder miserabel! Je lauter er gesprochen hat, um so schlechter war er zu verstehen, es war fast nur noch ein Kratzen zu hören. Die Störung müßte eigentlich zu beheben sein. Jedenfalls würde ich mich sehr freuen, wenn der Ton morgen besser wäre!
Gruß
Andrea

wellensittich said...

@http://www.wien.gv.at/kultur/abteilung/vorlesungen

Liebe Andrea!
Vielen Dank für den Tipp!
Das ist ja suuuper, ich bin total begeistert. Sonnige Grüße aus Salzburg!
:-)))

Anonymous said...

@wellensittich
Freut mich, daß es jemanden interessiert hat.
Der Ton war heute gut- wenn er denn überhaupt vorhanden war. Der Server war wohl hoffnungslos überlastet. Durch die ständigen schnell aufeinanderfolgenden Unterbrechungen klang es manchmal fast wie ein Vortrag auf klingonisch! Die Aufzeichnung müßte aber doch in Ordnung sein. Ich hoffe nur, daß sie auch wirklich wirklich einmal zur Verfügung stehen wird. (Auf die Mainzer Aufzeichnungen warte ich heute noch.)
Viele Grüße (fast) aus Mainz
Andrea

Wellensittich said...

@andrea
"Freut mich, daß es jemanden interessiert hat."

ja klar doch... irgend ein Infomosaikteilchen findet immer seinen Platz... ;-)

hab bei den Wiener Vorlesungen angerufen... man will das irgendwie aufbereiten...
"Mainzer Aufzeichnungen..." ich steh auf dem Schlauch...
Danke nochmal!

wiki said...

@Wellensittich
soviel zum Teilchen nehmen...

Unter Interesse (von lateinisch interesse: dabei sein, teilnehmen an, "dazwischen-stecken/sein") versteht man die kognitive Anteilnahme respektive die Aufmerksamkeit, die eine Person an einer Sache oder einer anderen Person nimmt. Je größer diese Anteilnahme ist, desto stärker ist das Interesse der Person für diese Sache.

:-)))

Anonymous said...

@Wellensittich
Statt langer Erklärungen ein Link: http://www.stiftung-jgsp.uni-mainz.de/391.php
Alle diese Vorträge wurden aufgezeichnet. Ich war so verrückt, im August mal nachzufragen; man hat mich auf Oktober/November vertröstet. Man müsse noch prüfen, ob die Aufnahmen so ins Internet gestellt werden würden, oder ob erst eine Zusammenfassung hergestellt werden sollte. Nichts ist passiert. Außer mir denkt wahrscheinlich kein Mensch mehr daran.
Gruß
Andrea

Anonymous said...

Es gehört wieder nicht zum Thema, und genau darum geht es: Ich fänd´ es gut, wenn es eine Stelle gäbe, an der wir das schreiben könnten, was gerade nicht zum aktuellen Thema paßt, z. B. Fragen, Anregungen, Themenvorschläge. An der Resonanz dürfte zu erkennen sein, auf wieviel Interesse ein Thema stößt, und ob es sich lohnt, dafür ein eigenes Kapitel anzulegen.
Um gleich den Anfang zu machen: Ich würde sehr gern Näheres wissen über das Experiment, das in der neuesten Nature-Veröffentlichung beschrieben wird (An experimental test of non-local realism. Gröblacher S, Paterek T, Kaltenbaek R, Brukner C, Zukowski M, Aspelmeyer M, Zeilinger A. Nature 446, 871-875). An den Artikel selbst bin ich bisher nicht drangekommen, und was in der Presse zu lesen war, ist mir wieder nicht genau genug.
Lesenswert: http://www.diepresse.com/home/techscience/wissenschaft/298420/index.do?_vl_backlink=/home/index.do
Gruß
Andrea

wirsindschonzwei said...

@Andrea
"Außer mir denkt wahrscheinlich kein Mensch mehr daran."

wenn es sein will, wird es sein...

photon said...

@Zeilinger
"O.K: ein signertes Exemplar meines Buchs "Einsteins Spuk" oder "Einsteins Schleier" als kleiner Preis."

Ich denke es gibt keinen Zweifel, daß ich die Preisfrage gelöst habe.
Darf ich Ihnen meine Adresse mailen?
Ich habe mich für den Spuk entschieden.
mfg. Photon