Saturday, October 27, 2007

40 Jahre Farbfernsehen

Bei mir sind es 39 Jahre
Fussball WM 1968. Der erste Farbfernseher kam kurz vorher in die Familie. Schönes Gerät mit Schiebetüren und so. Ganze Runde Freunde bei uns zum Endspiel der WM. Kisten Bier in der Badewanne, Riesenhetz, da zum ersten Mal die Brasilianer in blau-gelb gesehen.

In der Sylvesternacht, war es 67 oder 68?, gegen 24 Uhr fuhr ein Freund über die Grenze von D nach A in Vorarlberg:
"Haben Sie was zu verzollen?"
"Ja, im Kofferraum hab ich einen Farbfernseher"
"Guter Scherz, wir wünschen ein Gutes Neujahr"
und so kam mein Freund zum zollfreien Farbfernseher.
Sic tempora mutantur.

6 comments:

peter said...

eh klar... diese 68er mussten immer alles gleich bunt treiben...

Andrea said...

Am letzten Dienstag das Thema „Ufos, Engel und Außerirdische“ in „Menschen bei Maischberger“ (Das Erste). Nina Hagen erzählt von einer Begegnung mit einem Ufo; später sagt sie, ihr würde schlecht, wenn sie neben solchen Menschen wie Joachim Bublath sitzen müßte, der alles ins Lächerliche ziehe, und nennt ihn ein „Alien-Geschöpf“. Bublath verliert die Geduld und verläßt die Sendung, als „ein neues Faß mit Engeln aufgemacht“ wird, wie er später sagte. Man stelle sich letzteres bildlich vor!
Im Oktober hat das ZDF den kritischen Beitrag „Die modernen Wunderheiler“, in dem es u. a. um Homöopathie ging, nach wilden Protesten von Heilpraktikern aus seinem Internetangebot entfernt. Hm.

peter said...

Zitat news.ORF.at

China hat heute den Papst vor einem möglichen Treffen mit dem Dalai Lama gewarnt.

"Wir hoffen, dass der Vatikan nichts unternimmt, was die Gefühle des chinesischen Volkes verletzt, und Ernsthaftigkeit zeigt, die Beziehungen zu China durch konkrete Schritte zu verbessern", sagte der Sprecher des Außenministeriums, Liu Jianchao.

Er reagierte auf offiziell unbestätigte Berichte, dass Benedikt XVI. das Exiloberhaupt des tibetischen Volkes am 13. Dezember treffen wird.


Ich hoffe, dass Bededikt mit freundlichen Worten Farbe bekennt.

Tom Schaffer said...

haha, die story is nicht schlecht :)

Jordi Vendetta said...

Mit Verlaub...68 gab es keine WM. Eine EM gabs, da waren aber keine Brasilianer dabei, sondern die Italiener haben am Ende mit Dino Zoff gewonnen.
War wohl eher 1970?

age350 said...

Was is los?

Farbfernsehen 40. Jahre ein Jubileums- oder eher ein Trauerjahr? 40 Jahre Farbfernsehen und immer noch nichts besseres? Das einzige wozu sie es bis jetzt gebracht haben war HD-Fernsehen. Im Bereich des Fersehens muss wieder etwas geschehen. Die heutige Fernsehtechnologie muss revolutioniert werden. Das kann man nicht bloß durch bessere Qualität erreichen. Innovationen braucht das Fersehen.
40 Jahre lang konnten wir nun die Auswirkungen des Farbfernsehens auf den heutigen Menschen beobachten. Nicht alle Auswirkungen waren gut. Zwar verbreiten sich Nachrichten jetzt schneller und auch breitenwirksamer und wir wissen jetzt auch welche Shirts die Brasilianer tragen doch sollten wir jetzt wirklich aufpassen welchen Einfluss Fernsehen auf uns hat. Besteht Fernsehen wirklich nur aus ein paar Bildern und Informationen oder hat es auch eine negative Gesellschaftsverändernde Wirkung. Viele Menschen vereinsamen vor dem Fernseher und Gespräche werden auch nicht vor dem Fernseher geführt. Vielmehr dient er als stupide Ablenkung indem wir unseren Schädeln mit Wiederholungen von total gestellten und unsinnigen Talkshows zudröhnen. Ab und zu ein Filmchen und Nachrichten und das wars schon. Fernsehen sollte eine Zusammenkunft werden. Ich könnte mir eine engere Verknüpfung von Fernsehen und Internet vorstellen und damit meine ich jetzt nicht Internet-fernsehen.

Wie gesagt wir brauchen was neues. Die Fernseh-revolution möge beginnen!!