Wednesday, March 28, 2007

Here are some answers

11 comments:

zeilinger said...

ich werde dies zum Anlass nehmen und ein wenig über Schrödinger's Katze diskutieren. Kommt bald

Pinocchio said...

ist es so zu verstehen, wie wenn man in der Nacht einen Kreisverkehr in dem ein Auto immer im Kreis fahren würde von oben und mit ganz langer Belichtungszeit fotografieren würde? Man würde dann sagen, das Auto ist mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit an jedem Punkt im Kreis.
Bei einer Beobachtung (ganz kurze Belichtungszeit) wäre das Auto an einem bestimmten Punkt zu sehen, was aber nicht stimmt, weil es ja eigentlich überall ein bisschen ist???
Wo hab ich nur mein Aspirin hingetan...

MovGP0 said...

Ich denke der Vergleich mit der langen Belichtungszeit hinkt ein wenig, da du das Auto einfach mehrfach mit einer langen Belichtungszeit fotografieren könntest und dadurch die genaue Bewegung (Position und Zeit) des Autos ermittlen kannst.

Anonymous said...

? Wie soll das gehen, wenn ich mehrere Bilder mit jeweils einem "Schwimmreifen (besser Schmierreifen (s. Schröd.))" Licht nebeineinander liegen habe...

MovGP0 said...

Ss geht nur dann nicht, wenn der Schmierstreifen perfekt gleichmäßig ist. Wenn er ungleichmäßig ist, lässt sich im Prinzip ein Fehler und daraus die Aufenthaltswarscheinlichkeit berechnen.

Anonymous said...

Und im Falle eines Atomes beobachtet man dann die Quanten als Schmierstreifen bzw. Schmierhülle?

zeilinger said...

Hier http://www.teadus.ee/ noch mehr Info auf estnisch

Wellensalat said...

ein quantenmechanischer Versuch...

Anonymous said...

weniger gutmütige menschen würden dem herrn di pressl jetzt eine rechnung für die werbeinschaltung schicken

zeilinger said...

Comments, die für was Anderes werben, werden entfernt. In diesem Sinn bitte ich @iPressl um Verständnis

iPressl said...

Ich wollte mit meinem Link auf genau das besprochene Thema hinweisen, das in den Kommentaren von Pinocchio und movgp0 besprochen wurde. Die erwaehnte Photographie von movgp0 behandelt das Thema "Multiflash" mit dem ich mich seit geraumer Zeit beschaeftige. Harold E. Edgerton war der Pionier dieser Photographie, aber auch der Oesterreich Stampfer hat zu dessen Entwicklung beigetragen.