Friday, October 17, 2008

Kleinpoppen 80

Gestern fand in Berlin eine kleine Feier zum 80. Geburtstag von Hans Kleinpoppen statt. War lange Prof in Stirling, lebt jetzt in Berlin. Hat vor vielen Jahren ein sehr schönes Experiment zu den Bellschen Ungleichungen mit Wasserstoff gemacht. War das erste Experiment, wo die beiden Photonen nicht nacheinander sondern gleichzeitig emittiert wurden

100 comments:

Norbert said...

Eas passiert, wenn die beiden verschränkten Photonen gleichzeitig beobachtet werden? Zufall funktioniert wohl nicht mehr, da der Zufall(!) dann verschränkt sein müsste. Huh!! ( Werden die beiden Messgeräte samt Physiker unsichtbar, bis sie jemand durch Beobachtung befreit? Oder das ganze Universum teilt sich in zwei verschränkt, undefinierte Hälften auf. Hi. )

Andrea said...

Demnächst steht das Jubiläum von Lise Meitner an, sozusagen ein doppeltes: ihr 40.Todestag am 27.Oktober und ihr 130.Geburtstag am 17.November. Folgenden harten Satz habe ich irgendwo im Internet gelesen: „[Lise Meitners] Arbeit wurde gekrönt mit dem Nobelpreis für Otto Hahn.“
Einstein, Planck, Bohr, Max von Laue, Oskar Klein und James Franck haben sich für sie eingesetzt- leider erfolglos.
Ob dieser Satz von Meitner authentisch ist, weiß ich nicht: „Hähnchen, laß mich das machen, das ist Physik, davon verstehst du nichts.“

Norbert said...

Hmm. Genau so gut, hätten die Noddack's (Vorhersage 1934) oder die Curie's den Preis erhalten können. Schliesslich war Madam Curie schon soweit und wurden von Hahn (und Meitner?) in der Öffentlichkeit runtergemacht, anstatt sie zu bestätigen. Was damals genau ablief, werden wir wohl nicht mehr erfahren, auf jeden Fall hatte Straßmann dem Hahn klar gemacht, daß Madam Curie richtig lag und erst dann das Experiment wiederholt(!), und daß er ganz sicher Barium isoliert hatte wollte er auch nicht zugeben. Für mich unentschieden. ;-)

Norbert said...

O.R.Frisch hatte anscheinend auch keine Hemmungen, die Idee der Kernspaltung als eigene zu reklamieren. Wenn schon, dann hätte den Preis die Ida Noddack verdient, sie hatte die Spaltung in einem Fachartikel bereits 1934 publiziert. Hahn kannte die Hypothese und warf den Noddack`s vor, sich "lächerlich" zu machen. Über die Curie's spotteten Hahn und Meitner; "Madame Joliot-Curie hat ihre chemischen Kenntnisse noch von ihrer berühmten Mutter und die sind heut'eben etwas veraltet".

Anonymous said...

Apropos Bohr. Mit welchen Argumenten hatte sich Niels für den Preis an Meitner eingesetzt?

Auf dem Solvay-Kongreß 1933 sollen die Curie's bereits die aussergewöhnlichen Kernreaktionen thematisiert haben und die Meitner hatte es geschafft, sie vor allen Physikern als blöde hinzustellen. Eben Niels Bohr und auch der Pauli waren die Einzigen, die die Curie's in Schutz nahmen.

Norbert said...

Oben zu schnell gedrückt ;-)

Norbert said...

Habe noch ein Zitat von Hahn gefunden:

...doch erst kurz vor seinem Tode im Jahr 1966 würdigte Otto Hahn Ida Noddacks frühe Erkenntnis mit den Worten: "Und die Ida hatte doch Recht."...

Link:

http://www.wesel.de/Kommunen/wesel/www-wesel.nsf/71eb214379103725c1256ac5005c117f/b8fb63c42a04dcc4c1256b8f00347bc4?OpenDocument

Andreas said...

Die Methodik der Verleihung des Nobelpreises ist an sich schon interessant. Man muss zuerst einmal nominiert werden.

Ein Schwachpunkt dabei ist, dass man oft die Konsequenzen einer neuen bahnbrechenden Theorie oder eines Experimentes noch gar nicht richtig erkannt oder zumindest noch verifiziert hat.

Deshalb wird es für Fundamental Neues anfangs immer mehr Skeptiker als später geben, und falls diese im Kommitee sitzen, beeinflusst das die Nominierung.

Genau deswegen ist zum Beispiel Albert Einstein nicht für die allgemeine Relativitätstheorie nominiert, die damals vielen als noch zu spekulativ galt.

Zum Glück hat Einstein auch den Photoeffekt erklären können, der sicher auch einen Nobelpreis wert ist. So hat sich das Nobelpreiskommitee die Peinlichkeit erspart, Einstein nicht den Preis zu verleihen. (ihn selbst hätte das dabei noch am wenigsten gestört, da Einstein in wunderbarer Weise bescheiden war, im Gegensatz zu einigen anderen Physikern seiner und unserer Zeit).

Norbert said...

Link nochmal:

http://www.wesel.de/Kommunen/wesel/
www-wesel.nsf/71eb214379103725c1256
ac5005c117f/b8fb63c42a04dcc4c1256b8
f00347bc4?OpenDocument

norbert said...

@andreas
Tja das Kommitee. Wahrscheinlich auch nicht wirklich unabhängig. Vorschlag 44, Erteilung 45, Überreichung 46. Die wussten schon was sie taten. Vorschläge kann jeder Wissenschaftler machen, die richtige Lobby ist anscheinend nötig. Und schliesslich macht die Kommission ja auch noch Interviews, auch mit dem Kandidaten. Den Einstein wollte, aus irgendeinem Grund, niemand vorschlagen. Sowas auch.

Andrea said...

Gerade gefunden:

http://www.univie.ac.at/qfp/publications3/pdffiles/2008-22.pdf

Andrea said...

Hat noch keiner den Artikel gelesen oder ist außer mir jedem jedes Detail klar? In letzterem Fall könnte vielleicht jemand verraten, was der Einfachspalt zwischen Doppelspalt und Doppelspalt-Detektor auf dem Bild auf S.58 zu bedeuten hat. Nicht, daß mir dazu gar nichts einfiele, es erinnert mich doch sehr an unsere wilde Diskussion zum Doppel-Doppelspalt-Experiment vor bald einem Jahr.

Andreas said...

Der Artikel scheint mir eine weitere Kurzzusammenfassung des bisher schon von ihm Gesagten (und im Blog teilweise intensiv Diskutierten) zu sein.

Zum Bild auf S.58 des Artikels möchte ich auf folgende Internetseite zum Thema "Delayed Quantum Choice Eraser" verweisen.

http://www.bottomlayer.com/bottom/kim-scully/kim-scully-web.htm

(zwar nicht genau dasselbe Experiment wie das im Artikel beschriebene, aber doch ähnlich genug, um dessen Kernaspekte zu beleuchten)

Andrea said...

TV-Tip zu Lise Meitner:

http://www.phoenix.de/historische_ereignisse/2008/11/02/0/206518.1.htm

Anonymous said...

QUIZ in der Tiroler Tageszeitung

wo gefragt wird, wann der Dalai Lama in Innsbruck war und mit Zeilinger diskutiert hat. Hab's gefunden, das war wohl 1998:

http://www.mindandlife.org/conf98.html

peter said...

Ich könnte mir vorstellen, dass der Zufall mit der Zeit immer mehr abnimmt.

Anonymous said...

Kein Quantum Trost

Andrea said...

http://www.scribd.com/doc/7712126/The-Physics-and-Cosmology-by-Dalai-Lama

Unter „Added by b-12“:

“Antarctica Station into a very pretty igloo
Ohhh..... I am a very very very little and invisible particle. We're not big thing in this vast universality.......”

Anonymous said...

Scheint nicht viel auszumachen, wenn auch die letzten jedes Interesse verlieren. Wozu dann erst das Ganze? Sehr schwierig, Verständnis zu haben, ohne wirklich verstehen zu dürfen, wofür und wie lange.

peter said...

Wir schreiben das Jahr 2028:

ENDLICH ein neuer Blogeintrag...

"Kleinpoppen 100" !

Andrea said...

Hilft nichts, wir müssen uns nun wohl selbst versorgen, zum Beispiel mit einem Weihnachtstee gegen die Kälte und Interferenzmuster-Plätzchen zu diesem Video:

http://www.iop.org/activity/awards/International%20Award/page_31978.html

peter said...

Vielleicht ist es ein Zeichen, wenn wir von Brian keine Sandale finden?

peter said...

Danke Andrea.

Hier ein Häferl "alten" Glühwein aus neuen Schläuchen zu den Keksen...

http://www.youtube.com/watch?v=to2QMNtolQs

Ich schlag vor wir verschränken uns einfach mit AZ und schreiben für ihn das blog.
Wenn WIR also dann NICHTS schreiben, dann wollte ER eben auch NICHTS schreiben.
: )

Norbert said...

Selber schuld. Ich seid so innovativ gewesen, daß er die ganzen neuen Ideen im UNI-Keller ausprobieren muss und keine Zeit mehr für den blog hat. Danach sitzt er dann wieder im kleinen Häuschen in Klausur und schreibt noch ein neues Buch und hat erst recht keine Zeit.

( Schreck, vielleicht von einem UFO entführt?)

Habe in der Zwischenzeit eine Rauschquelle entwickelt. 100kHz bis 3GHz mit 55dB ENR. Läuft super.

Andrea said...

Hier hat man auch mal diskutiert und allgemeine Vermutungen angestellt:
http://www.basicthinking.de/blog/2007/09/03/bloggende-professoren/
Aber vielleicht geht das an der Sache vorbei.

Habe ich zufällig vorhin gesehen, war ganz beeindruckend; für Montag wird hier allerdings Regen vorhergesagt:
http://derstandard.at/?url=/?id=1227287361483

Norbert said...

Vielleicht ist er krank? Winter Grippe Stress usw.

peter said...

Ich versuche das Kind beim Namen zu nennen (Atheisten bitte nicht weiterlesen):

@Andrea & allgemeine Vermutungen & Aber vielleicht geht das an der Sache vorbei.

Das geht meines Erachtens nicht an der Sache vorbei. Mir fällt dazu nur ein Satz ein. Nämlich Mt 7,6

http://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/mt7.html

bin immer wieder sprachlos wenn ich auf dieser Seite zwischen den Zeilen lese...

Andrea said...

Es ist allerdings nicht immer einfach, jeden Gedanken an weniger schöne Interpretationen zu vermeiden.

Woran ich manchmal denken muß: „In dieser Nacht werdet ihr euch alle ärgern an mir. Denn es stehet geschrieben: Ich werde den Hirten schlagen, und die Schafe der Herde werden sich zerstreuen.“

Trug auch nicht zur Beruhigung bei:
http://www.ziew.uni-erlangen.de/kolleg_veranstaltungen.php

Anonymous said...

Soll denn überhaupt noch etwas kommen?

peter said...

Dass es überhaupt dieses Tagebuch gibt oder gab verdient jedenfalls Wertschätzung. Es war spannend in dieser Zeit Wegbegleiter zu sein. Ich habe viele Denkanstöße erhalten und konnte neue Einsichten in die rätselhafte Welt der Quanten gewinnen.
Zwischendurch oder für immer: Vielen Dank und viel Erfolg beim Weiterforschen!

Andrea said...

@ Dass es überhaupt dieses Tagebuch gibt oder gab verdient jedenfalls Wertschätzung.

Ja, allerdings. Zuviel Zeit wird schon damals nicht die Motivation dazu gewesen sein, und zu wenig Zeit vielleicht nicht der eigentliche Grund für die unerbittliche Schweigsamkeit in den letzten Monaten.

@ …konnte neue Einsichten in die rätselhafte Welt der Quanten gewinnen.

Neue Ansichten in die rätselhafte Welt der Menschen waren leider nicht zu gewinnen.

Lorenzy said...

Hi @all,

Kennt jemand von euch die Arbeit von J.Christian?

Eine lokal, realistische Theorie welche trotzdem die Bellsche Ungleichung verletzt.

http://arxiv.org/abs/quant-ph/0703179

Worin seht ihr bei diesem Aufsatz die Kritikpunkte? Vielleicht kann auch Hr. Quantinger etwas dazu sagen (auch wenn er für diesen Blog, kaum noch Zeit zu finden scheint).

Anonymous said...

(… oder für uns keine Zeit mehr finden will.)

Norbert said...

Im vorigen Thread schrieb AZ:

zeilinger said...
@andrea und co
Also, es ist sicher nicht mein Desinteresse. Im Gegenteil, die Comments beeindrucken mich und sind so gut, dass sich oft eine Antwort von mir erübrigt. Noch dazu, wo die Anforderungen an meinen Terminkalender mörderisch sind. Danke für das Verständnis. Freu mich über jeden Comment

17/10/08 20:15

Hat wohl mächtig Stress?

Norbert said...

AZ hat doch in einem älteren Thread mal geschrieben, daß die Resultate der Quantenexperimente das Indiz legen, daß es eben noch etwas hinter dieser Welt gibt (Eine Informationswelt die die materielle Welt "erschafft"). Damit hätte er letztlich die aktuellste Info zum Thema abgegeben. Mehr geht wohl gar nicht.

Gibt es an der Uni keine webcams mit denen er sich verfolgen lässt? Hi, hi.

Andrea said...

Was ist da gerade im „Standard“ zu lesen: „Die…hängen am Internet, in der Hoffnung etwas Interessantes zu finden.“
Ja, hier zum Beispiel. Leider wird die Hoffnung nur noch enttäuscht.
Sicher war zuletzt anderswo Interessantes zu finden:

http://arxiv.org/abs/0811.4542
oder
http://arxiv.org/abs/0811.3129
oder auch der oben zitirte Artikel:
http://arxiv.org/abs/quant-ph/0703179
samt den Artikeln, die daraufhin geschrieben wurden und zum Teil unterhaltsame Überschriften tragen, so zum Beispiel:
“Disproof of ''Disproof of Bell's Theorem by Clifford Algebra Valued Local Variables'' “
oder:
“Can Bell's Prescription for Physical Reality Be Considered Complete?”

Aber die in der Schule genossenen Mathematik- und Physik-Grundkurse reichen nicht aus, um jedes Detail zu verstehen, und es ist nicht einfach, wenn man alles allein lernen will/muß.

@ Hat wohl mächtig Stress?

Bestimmt- nur dürfte es zu der Zeit, als wir hier gelegentlich noch bedacht wurden, kaum weniger Arbeit gegeben haben. Nützt alles nichts, muß schon jeder selbst wissen, was er will und was nicht.

Andrea said...

Also im "Standard" wird lebhaft diskutiert:
http://derstandard.at/?id=1227289057250

peter said...

Der Höcker im Hut gibt mir zu denken...

http://de.wikipedia.org/wiki/Higgs-Mechanismus#Higgspotential

peter said...

Vielleicht hält ER es ja mit Goethe:

"Wenn man einmal weiß, worauf alles ankommt, hört man auf, gesprächig zu sein."

Trozdem geb ich die Hoffnung nicht auf, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen ist.

Schöne Weihnachten allen Mitdenkern.

Anonymous said...

Es war einmal...

Anonymous said...

http://www.youtube.com/watch?v=sh_zPsucV0U&feature=related

Anonymous said...

Muß es so kompliziert sein?

colorspace said...

@Andrea: "http://www.univie.ac.at/qfp/publications3/pdffiles/2008-22.pdf"
Habt ihr in Europa schon die Neuverfilmung von "Der Tag an dem die Erde stillstand" in den Kinos?

Mir scheint, in den Abweichungen der Messergebnisse in der Graphik "Intensitätsverteilung von C60-Molekülen" von der prognostizierten Kurve (besonders bei den Spitzen), liegt eine jener Abweichungen vor, über die der Ausserirdische und der Professor an der Tafel "debattieren".

Wie also geht es der Durchbrechung der Lichtgeschwindigkeit? Ich bin immer noch der laienhaften Überzeugung, dass bei der Emittierug von Photonen, bei jeder einfachen Kerze, die Energie (und damit Masse) in einer Weise beschleunigt wird, die nach der Relativitätstheorie unmöglich sein sollte!

Anonymous said...

... ein Kind des Lichts.

Anonymous said...

Und was bedeutet das?

colorSpace said...

Könnte es unbedeutend sein?

Andrea said...

Bedeutungsvolles ziehe ich vor. Das Video (s.o.) selbst sagt mir auch nicht sehr viel; mit der recht bekannten, oft verwendeten Musik von Arvo Pärt sieht es anders aus. Irgendwann fällt mir meistens etwas auf oder ein; wie hoch der Gespensteranteil daran ist, weiß ich nie.

peter said...

Das Video find ich weniger aussagekräftig als die Musik obwohl es eine interessante Verbindung zum MORE video des pangeandday gibt, das wir schon hatten... nämlich die Kinder die sich im Kreis drehen. Eine schöne Metapher.
Pärts Musik erinnert mich an unsere NICHTS- Diskussion.
Was es bedeutet? Vielleicht deutet die Kunst immer etwas an was in Worte schwer zu fassen ist oder wo es nur eine Ahnung gibt.
Beim Kind des Lichts seh ich aber am 24. einen eindeutigen Zusammenhang... : )

peter said...

pangeanday natürlich

Andrea said...

@ …obwohl es eine interessante Verbindung zum MORE video des pangeandday gibt, das wir schon hatten…

Ja, das ging mir auch durch den Kopf, allerdings dachte ich an eine weniger direkte Verbindung, zu der ich weiter nichts sage, weil sie wahrscheinlich reine Phantasie ist. Oder eben nicht.

@ Beim Kind des Lichts seh ich aber am 24. einen eindeutigen Zusammenhang…

Wahrscheinlich, habe mich nur gefragt, woher die Bezeichnung kommt: Eph 5,8?

Und ich frage mich, aus welchem Grund manche ihre Einträge nicht näher erklären…

colorSpace said...

...oder ist alles nur halb so bedeutungsvoll?

Norbert said...

Hallo colorSpace
Wie wenn das Licht gar nicht beschleunigt werden muß weil es immer schon da war?
Vorschläge:
1. Es ist in der Informationswelt (= die reale Welt) schon da und wird für uns nur "sichtbar".
2. Es ist ein Überlagerungszustand und wird durch Differenzbildung "aktiv".

Immerhin ist bis heute nicht bekannt was Licht wirklich ist und daß es eine elektromagnetische Welle sei ist nur ein Postulat. Es gibt ja so lustige Wechselwirkungen wie Licht = Elektron + Positron, oder verschränkte Photonen... In einer Informationswelt gibt es natürlich Zeit nur als Definition und damit auch keine realen Beschleunigung, womit wir die leidige Trägheit samt Gravitation gleich auch noch miterledigt hätten. Grins.

Norbert said...

@colorSpace
Unendlich / 2 = Unendlich
daraus folgt:
bedeutungsvoll / 2 = bedeutungsvoll

Hi.

Anonymous said...

@ ...oder ist alles nur halb so bedeutungsvoll?

… nur ein wenig - oder gar nicht.

Norbert said...

@Anonymous
Jetzt mal halblang. Ein wenig <> gar nichts. Ein wenig zerstört das Garnichts instantan. Wer an das Garnichts denkt zerstört es augenblicklich.

@colorSpace
Innerhalb der Quantenunschärfe wäre zumindest formal eine unendlich hohe Beschleunigung erlaubt. Uuups!

peter said...

@Bedeutung
Das Bewußtsein bestimmter Messungen eines Beobachters?

Jedenfalls kann es mit jeder Messung bdeutungsvoller werden. Aber immer nur für einen Beobachter.

Es braucht also mehrere Punkte um in eine Richtung zu denken/deuten?

Sodala, Feierabend!
Neues Jahr, neues Glück!

Andrea said...

Neue Eiszeit.

peter said...

@ Aber immer nur für einen Beobachter.

Vielleicht wird aber auch mit jeder Messung das "dahinterliegende" Informationsmeer (aus dem wir schöpfen) um einen Tropfen aufgefüllt?

Norbert said...

@Peter
Wie wärs damit:
Wenn das Universum in Wahrheit nur Information ist, dann ist jede Messung einfach nur "etwas denken".
Daraus schliesse ich:
Ich denke, also wird das Universum grösser (mehr Information)!!

Das Universum dehnt sich also tatsächlich aus und die steady-state Theorie lebt wieder. :-)

peter said...

@Norbert
klingt gut.
Wie wohl die zunehmende Expansionsgeschwindigkeit des Universums damit zusammenhängen würde?
"Ich denke also erschaffe ich das Universum."

peter said...

Sorry, hab übersehen, dass Du eh schon bei Descartes Anleihe genommen hast.

peter said...

Richtigerweise müsste es eigentlich heißen:

"Die Menschheit denkt, also ist das Universum"

Ich weiß nicht recht...

Norbert said...

@peter
Doch ich denke du hast schon recht. Wahrscheinlich erklärt es der Dalai-Lama dem Zeilinger immer wieder so, wenn sie sich begegnen. Da sitzt der AZ aber ganz schön in der Klemme, sollte er da versuchen fernöstliche Philosophie in seine Fakultät einzuführen.

Aber eigentlich fragt man sich dann; Für was der ganze Aufwand? Irgend was stimmt mit dem Universum nicht.

Nach dem Theater bisher mit der Hubble Konstante und der dunklen Materie+Energie ist für mich das beschleunigte Ausdehnen noch nicht gegessen. Mal abwarten was da in CERN rauskommt.

Norbert said...

@peter
p.s.
"Die Menschheit denkt..."

Das ist nicht wörtlich zu nehmen oder? Ich denke, die Grösse des Universums wäre einfach ein Maß für die karmische Verstrickung untereinander. Sie glaubt, daß sie denkt. Denken heisst erinnern an Wissen und den Glauben reduzieren. Das Universum füllt sich mit Unwissen nicht mit Wissen.

peter said...

Das Unwissen läuft dem Wissen exponentiell davon sozusagen...
;- )

Andrea said...

Ein kleiner Trost für den alleingelassenen harten Kern des „Fanclubs“:

http://mentio.blogspot.com/2009/01/beam-me-up-und-andere-verschrnkte.html
(die letzten beiden Absätze)

Waren also Mühe und Ausdauer trotz der vielen oft unverständlichen Enttäuschungen nicht ganz vergeblich.

Stefan said...

Information ist das, was einen Unterschied macht. Auch Nichtwissen macht einen Unterschied bezogen auf Wissen... also weiß ich, dass ich nichts weiß und erschaffe dadurch eine Bedeutung... die relativ ist...

Anonymous said...

Mohshärte 11

Anonymous said...

:-((( !!!

Anonymous said...

Mohshärte 12

Anonymous said...

Wo wirklich ein Wille ist, soll ein Weg sein.

Stefan said...

Das fand und finde ich auch :-)))!!!

Norbert said...

@Stefan
Alles klar. Das Wissen braucht das Nichtwissen als Kontrast, sonst gäbe es ja das Wissen nicht. Jetzt weiß ich auch, warum Gott das Böse zulässt. Er wüsste ja sonst nicht was das Gute ist.
@Andrea
Mentio erwähnt es auch nur am "Rande". ;-)

Hoffentlich kommen bald die kleinen Schwarzen Löcher bei CERN.

Andrea said...

Oder ist es mit der Willensfreiheit vielleicht doch nicht so einfach? Beziehungsweise mit der Willensbetätigungs- oder Handlungsfreiheit? Ich kann noch nicht einmal den uneingeschränkten Wunsch danach so ganz verstehen. Wenn man sieht, wie Menschen nicht nur anderen immer wieder schaden, sondern oft sogar sich selbst, dann möchte man beinah rufen: Seid doch froh, wenn man nicht alles, was man tut (oder läßt…), auch noch zu verantworten hat.

Stefan said...

@ Norbert
Ich bin mir nicht sicher, ob Gott, wenn es ihn gibt, ebenfalls diesem Wechselspiel der Begriffe notwendig unterworfen sein muss. Wenn Gott nicht dieser Gegensätzlichkeit unterworfen ist, dann ist Ihr Wissen, dass es offensichtlich doch so sei, kein Wissen, sondern eher Nichtwissen.

Sie & Andrea haben aber m. E. bestimmt recht, dass das Problem des Bösen in der Welt mit einem freien Willen ziemlich kollidieren würde. Die Frage ist halt, zu was das Böse gut sein soll, falls es diesen Gott tatsächlich gibt.

Verantwortung sollte man aber auch sich selbst gegenüber übernehmen und nicht nur von anderen fordern (Gott, Umwelt etc.), nicht nur in Bezug darauf, wie man sich anderen gegenüber verhält. Das ist ja trivial und bedarf eigentlich keiner Erwähnung. Warum ich das trotzdem mal schreibe, ist, weil ich glaube, dass das Böse teilweise aus dieser Art des Mangels an Verantwortung entsteht, also eine Verantwortung für sich selbst und die eigenen Gefühle zu übernehmen. Bekanntlich kann man ja nur gut mit anderen umgehen, wenn man das auch mit sich selbst kann.

Andrea said...

@ …, dass das Böse teilweise aus dieser Art des Mangels an Verantwortung entsteht, also eine Verantwortung für sich selbst und die eigenen Gefühle zu übernehmen. Bekanntlich kann man ja nur gut mit anderen umgehen, wenn man das auch mit sich selbst kann.

Da könnte was dran sein, zurückhaltend formuliert.

Was mir immer wieder mal durch den Kopf geht, sind diese vier Zeilen nach Epikur (oder ihm nur zugeschrieben), die ich noch aus dem Religionsunterricht kenne:

Entweder will Gott den Menschen helfen und kann es nicht, dann ist er schwach.
Oder er kann den Menschen helfen und will es nicht, dann ist er schlecht.
Oder er kann und will nicht helfen, dann ist er schwach und schlecht.
Oder er kann helfen und will es auch- warum tut er es dann nicht?

Was läßt sich dagegen Überzeugendes sagen?

Norbert said...

Oh , ja richtig, ich weiß, daß ich nichts weiß (Weiß ich das jetzt oder nicht?).

Ich fürchte AZ hat im UNI-Keller einen quantenmechanischen Selbstversuch gemacht und hängt jetzt fest und niemand traut sich rein weil keiner die Verantwortung übernehmen will, wenn die Überlagerung zusammenbricht.

Stefan said...

vielleicht kann und will er nicht helfen, weil er gerade seit ein paar Milliarden Jahren dermaßen damit beschäftigt ist, einen Stein aufheben zu wollen, der per Definition so schwer ist, dass selbst Gott ihn nicht aufheben kann - ihm das aber noch kein Theologe mitgeteilt hat. Das wäre dann ein fatales Nichtwissen bzgl. Gott - wer hätte die Verantwortung dafür (die Theologen, die Logiker, die Mathematiker oder wir alle)?

Andrea said...

Auf die Gefahr hin, nur noch zu langweilen (habe gerade entdeckt, daß sich hier nach Jahren wenigstens noch ein bißchen was getan hat):

http://www.universitaet-mainz.de/presse/22218.php

Stefan said...

Das mit dem Wollen und/oder Können Gottes bei Epikur ist ganz schön kniffelig. Man könnte tatsächlich zu dem Ergebnis kommen, aufgrund dieser Analyse könne ein guter und gleichzeitig allmächtiger Gott nicht existieren.

Erinnert mich an eine Analyse des "Barbier-Paradoxons" ("Russell-Paradox"), die ich Anfang 2008 geschrieben habe, um zu zeigen, dass das Paradoxon nicht prinzipiell unlösbar ist. Zu finden unter

www.hdm-stuttgart.de/~sw11

Anonymous said...

Sunday, April 29, 2007
Worum's mir geht in diesem Blog

„… Möchte in diesem Blog gerne über alles reden/polemisieren/diskutieren, was mir am Herzen liegt, …“

Offenbar nichts mehr?

Norbert said...

@anonymous
Wenn du es "quantifizieren2 kannst, bist du hier richtig. Also leg dich auf die Kautsch...

Norbert said...

@andrea
Links von der Büste über dem Dach kann man das "UFO" sehen. Au weia, AZ wird beschattet...

Noah K. said...

Wie gelangte denn die Kunde vom Mentio-Post nach Quantinger? Spukhafte Fernwirkung?

Norbert said...

@Noah K.
Das hatte die Andrea gefunden, siehe weiter oben. Sie durchforstet die letzten Internetwinkel, auf der Suche nach der Wahrheit. Aber die gibts wohl hier nicht zu finden.

Dakota-Indianer said...

Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!

Norbert said...

@Dakota-Indianer
Soll ich daraus schliessen, daß die etablierte Physik ein totes Pferd ist?

Dakota-Indianer said...

das blog war gemeint...

Anonymous said...

Hmm. Da gibts doch die Anekdote von Alfred Nobel. Der soll auf einmal sehr lebendig geworden sein, als er seine eigenen Nachruf las...

Ich denke AZ ist krank und liegt im Bett.

Andrea said...

Nein. Krankheit ist wahrscheinlich nicht die eigentliche Ursache und die fehlende Zeit auch nicht. Der naheliegendste Grund -Desinteresse- soll es angeblich nicht sein, was kaum noch zu glauben ist. Die wirklichen Gründe gehen die Welt vielleicht nichts an, mag sein. Aber erst zum Lesen und Kommentieren einladen und sich dann wortlos zurückzuziehen– das hätte ich nun doch nicht gedacht. Sollte ich (?) mich denn wirklich so getäuscht haben?

Norbert said...

@Andrea
Der letzte Anonymous war von mir, zu schnell gedrückt.

Da gibt es doch die alte science fiction Geschichte, "The gold at the starbow's end / Jenseits der Sonne" von Frederik Pohl. Kennt die noch einer? Vielleicht läuft das Experiment jetzt hier?

Anonymous said...

Als ginge beim nächsten Wort die Welt zu Ende- sonst aber nicht.

Murmeltier said...

„Ist’s an Lichtmess hell und rein,
wird ein langer Winter sein.
Wenn es aber stürmt und schneit,
ist der Frühling nicht mehr weit.“

Punxsutawney Phil said...

vielleicht klappt es ja bei der nächsten Wiederholung mit dem blog...

Andrea said...

http://www.faz.net/s/Rub163D8A6908014952B0FB3DB178F372D4/Doc~E42595F91C0B7424CAC5AD604C3E253A8~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Kürzer:
http://www.faz.net/s/homepage.html
Dann weiter unten: Wissen- Physik & Chemie- Hyperfein und verschränkt

Hier das entsprechende Gegen-Bild:
http://memory-alpha.org/de/wiki/Bild:Sicht_beim_Beamen.jpg

Andrea said...

http://www.imba.oeaw.ac.at/forschung-ist-zukunft

Norbert said...

@andrea
Ha, ich mach jetzt meine Forschung selber und zahle so wenig Steuern wie möglich.

Das Problem an unserem Staat ist, daß er durch und durch korrupt ist.

Habe mir gerade mal das Buch "Kasskara und die sieben Welten" durchgeschmökert. Atlantis und Lemuria sollen genau so zugrunde gegangen sein. Wenn ich mir das alles so ansehe, könnte ich es wirklich glauben. Oooh!

maya said...

Die Zeit als wiederkehrender Zyklus

peter said...

Is it really just us?
Are we alone in this vast universe of energy and matter and chemistry and physics?
Well, if we are, it´s an awful waste of space!


http://www.youtube.com/watch?v=EszGIvRdgTE&feature=haxa_popt1cus03

Anonymous said...

@ Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!

Wo gibt es interessante lebende Pferde?